Sprungziele
Seiteninhalt

Herzlich Willkommen in der Grundschule!

Grußwort

Willkommen auf unserer Webseite

Im Namen des Kollegiums und unserer Schülerinnen und Schüler begrüße ich Sie recht herzlich auf unserer Homepage und freue mich über Ihr Interesse an der Grundschule „Am Klosterberg“ in Altentreptow.

Die Grundschule Altentreptow ist eine Schule mit Tradition.
Unser Ziel ist die Gestaltung der Schule als Ort des Lernens und Lebens, an dem
sich Kinder und Erwachsene wohlfühlen, sich gegenseitig wertschätzen und voneinander lernen.

Fr. Bürger
Schulleiterin

Schulkonzept

Leitbild:

„Alle wollen immer nur den Kopf in die Schule schicken. Aber immer kommt das ganze Kind.“
Rüdiger Klupsch – Schlann

Unsere Schule ist eine Erfahrungs- und Lernwelt der Kinder. Wir wenden uns dem ganzen Kind zu und wollen Kopf, Herz und Verstand gleichermaßen erreichen. Das Lernen mit allen Sinnen fördert die Leistungsfreude, die Anstrengungsbereitschaft und Ausdauer aller Schüler.
Wir wollen ein Schulklima schaffen, das geprägt ist von Geborgenheit, Zuverlässigkeit und gegenseitigem Respekt.

Leitziele:

  1. Wir unterrichten methodisch vielfältig und führen Projekte durch.
  2. Wir arbeiten nach klaren Regeln und gestalten Schule gemeinsam.
  3. Die Entwicklung der Schüler als Ganzes behalten wir im Blick.
  4. Unsere Schule ist ein Ort der respektvollen Kommunikation aller Beteiligten und ist durch gegenseitige Akzeptanz geprägt.
  5. Wir arbeiten mit unseren Partnern zusammen, pflegen Traditionen und machen unsere Arbeit in der Öffentlichkeit bekannt.

Kurzdarstellung der Grundschule

Schule ist Leben – Leben ist Schule           

Die Grundschule am Klosterberg ist eine zwei- bzw. dreizügige Grundschule, gelegen in der Kleinstadt Altentreptow, unweit des wunderschönen Tollensetals.
Das Schulleben findet in einem großen, 2015 sanierten und renovierten Haus statt, zudem auch eine moderne Sporthalle und ein Sportplatz gehören. Da die Grundschule an einer Garten – und Parkanlage liegt, bieten sich viele Unterrichtsmöglichkeiten im Freien. Die Schule ist von einem großzügigen Pausenhof mit Klettergerüst, Fußballplatz, Tischtennisplatten und vielen Sitzmöglichkeiten umgeben.
Weitere Umgestaltungen, wie ein „grüner“ Pavillon, eine Weitsprunganlage sowie eine 50 m- Laufbahn
sind in Planung.
Im Schulhaus befindet sich die Mittagsversorgung. In der Zeit von 11.10 Uhr – 13.00 Uhr können die Kinder in einem freundlichen Speisesaal ihr Essen einnehmen.

Derzeit besuchen 286 Schülerinnen und Schüler die Einrichtung, viele davon auch die nachschulische Betreuung im Hort. Der Hort befindet sich im Schulhaus.
Die Kinder kommen aus Altentreptow mit Ortsteilen sowie aus den umliegenden Gemeinden, Breesen, Groß Teetzleben, Siedenbollentin, Werder, Grapzow und Grischow.
Um einen sicheren Schulweg für die Schüler zu gewährleisten, halten die Busse direkt vor der Schule.

An unserer Schule arbeiten derzeit 16 Stammlehrer, die durch eine PmsA unterstützt werden.
Wir haben 14 Klassen, davon 11 Klassen im Regelschulbereich und 3 Diagnoseförderklassen.

Im täglichen Unterricht und in Förderstunden werden Schülerinnen und Schüler mit besonderen Schwierigkeiten im Lesen, im Rechtschreiben oder im Rechnen ausgehend von deren individuellem Leistungsstand beim Lernen unterstützt.
Kinder der 4. Klassen mit besonderer mathematischer Begabung erhalten ebenfalls eine Förderung.
Die Lehrer der Schule arbeiten unter anderem in geöffneten Unterrichtsphasen und gehen durch gezielte
Differenzierungsmöglichkeiten auf die unterschiedlichen Leistungsniveaus ihrer Schüler ein.

Unser Schulleben ist neben der Unterrichts – und Erziehungsarbeit durch viele außerschulische Veranstaltungen und Projekte geprägt, z.B. Projekttage zu den Festen, Busschule, Schulkinowoche, Besuch der Wiener Oper, Fasching, Klosterberglauf, Rezitatorenwettstreit, Sport – und Kinderfest,
Mathematikolympiade – um an dieser Stelle nur einige zu nennen.

Unterstützt werden unsere Vorhaben durch den Schulförderverein und durch viele Kooperationspartner. Fest im Jahresplan verankerte Termine, wie der Besuch von öffentlichen Einrichtungen der Stadt, wie z.B. Bibliothek, Feuerwehr, Rathaus, Polizei, Pflegeheim, die Vorstellung der Sportvereine, die Präsentation von Darbietungen in der Öffentlichkeit bereichern unser Schulleben.

Aktuelles aus der Grundschule

Weihnachtskonzert im Pflegeheim

Klangvolle Weihnachtsstimmung im Pflegeheim Altentreptow. Mit dem Lied „Rudolph, das kleine Rentier“ eröffnete der Schulchor der Grundschule „Am Klosterberg“ das alljährliche Weihnachtskonzert für die Heimbewohner des Pflegeheims.
Die 28 Mädchen und Jungen der dritten und vierten Klassen unter der Leitung von Frau Schmidt erfreuten die älteren Mitmenschen mit bekannten aber auch neuen weihnachtlichen Liedern und Gedichten. Vor allem die Klänge der Lieder „Sind die Lichter angezündet“ oder „Das Jahr geht zu Ende“ stimmten viele zum Mitsummen und Mitschunkeln ein.

Belohnt wurde das wochenlange Üben und Proben des Programms durch den kräftigen Applaus der Heimbewohner sowie einem „süßen“ Dankeschön des Pflegepersonals.

Wiener Oper

Projekt "775 Jahre Altentreptow"

775 Jahre Altentreptow – Projekttag an der Treptower Grundschule
Der letzte Schultag vor den Winterferien stand an der Grundschule „Am Klosterberg“ unter dem Thema „775 Jahre Altentreptow“. An verschiedenen Stationen erfuhren die Schüler Wissenswertes über unsere Stadt und das Leben der Menschen. Bastelarbeiten für die Fenstergestaltung oder das Herstellen von Winkelementen für den Festumzug, das Ausmalen des Stadtwappens waren Stationen, an denen die Kinder kreativ tätig sein konnten. Beliebt bei den Schülern war der Gang in die St.Petri Kirche. Hier erhielten sie interessante Einblicke in die Geschichte des Gebäudes. Auch der Besuch des Heimatvereins war für viele Schüler spannend. Bei einem Quiz konnten sie hier ihre Kenntnisse überprüfen bzw. auffrischen. Alte Spiele, das Ausprobieren der Sütterlin-Schrift, das Schreiben mit Feder und Tinte sowie das Hören von Geschichten ergänzten das Angebot an diesem Vormittag. Die Lehrer der Schule allein konnten diese vielfältigen Stationen nicht absichern. Ein herzliches Dankeschön geht daher an Frau Rau von der Bibliothek, an die Mitglieder des Kultur- und Heimatvereins sowie an Frau Prostka.

Elternbrief zur Schulschließung

Terminkalender

Seite zurück Nach oben